Antisemitismus

Mit „Juden“ als Ausruf oder auf Spruchbändern beleidigen manche Fangruppen die gegnerische Mannschaft und ihre Fans. Warum dient ihnen das Wort als Beleidigung? Es ist doch nur die Bezeichnung einer religiösen Zugehörigkeit und Gemeinschaft, oder etwa nicht?

Nicht nur im Fußball – zuletzt durch das Attentat auf die jüdische Gemeinde in Halle – wird klar – dass mehr dahintersteckt und welche Folgen Antisemitismus auch heute hat.

Gerade Deutschland hat angesichts seiner Geschichte des Nationalsozialismus eine gesellschaftliche Verantwortung jüdischen Lebens gegenüber.

Im Workshop "(K)eine*r im Abseits?!" werden Begrifflichkeiten mit den Jugendlichen geklärt und Ausdrucksformen von Antisemitismus untersucht. Die Schüler*innen sollen zu einer kritischen Auseinandersetzung und eigenen Meinungsbildung zum Thema angeregt werden.

Workshops

(K)eine*r im Abseits?! Ab August 2021

Antisemitismus, die Feindschaft gegenüber Jüdinnen und Juden, ist nach wie vor ein großes gesellschaftliches Problem. Einer der Gründe dafür ist, dass Antisemitismus in vielen Bereichen Anschluss findet. Doch wie äußert sich Judenhass heutzutage und was sind antisemitische Erzählungen? Was kann ich tun, wenn ich Antisemitismus begegne? Um diese Fragen geht es in dem Workshop, durchgeführt…
Anmeldung & Infos